Die neuen Barilla Pesto Rustico – meine Rezepte (Teil2)

Vor Kurzem habe ich euch von meiner „Die Insider“ Aktion erzählt. Ich teste die 3 neuen Sorten der Barilla Pesto Rustico.
Pesto bedeutet italienische Küche,… wie Ciabatta und Pasta.
Was das Pesto besonders macht, ist… dass man es kalt und ohne viele weiteren Zutaten verwenden kann. Man spart Zeit bei der Zubereitung vom Essen. Ich habe die Pesti 2x mit Pasta probiert und 1x auf`s Brot geschmiert und für extra Aroma über-backen.

Ich habe getestet: (s.o)
1 Glas Barilla Pesto Rustico Mediterranes Gemüse
1 Glas Barilla Pesto Rustico Getrocknete Tomaten
1 Glas Barilla Pesto Rustico Aubergine mit Kräutern

Mein Test:
Pesto Rustico ist NEU. Im Gegensatz zum klassischen Pesti ist das Rustico feinstückig, mit sichtbaren Gemüsestückchen. Die Zutaten (Gemüse, Tomaten,…) werden vorsichtig grob gehackt und dann vermischt.
So will man den Geschmack, Aroma & Konsistenz bewahren.

Aus dem Glas Barilla Pesto Rustico „Getrocknete Tomaten“ wurde eine „Nudelrolle mit Hack-Pesto-Füllung“ gezaubert. Das Rezept und meine Meinung zum Pesto habe ich im ersten Bericht mitgeteilt. Scrollt einfach (in meinen Blog) etwas weiter nach unten und …wenn euch das Wasser im Mund zusammen läuft, seit ihr richtig. 😉

Pesto Rustico getr. Tomaten

=> Nur so viel verrate ich, das Barilla Pesto Rustico „Getrocknete Tomaten“ ist mit feinen saftigen Tomaten, ausgewählten Kräutern aus der italienischen Küche und hat ein fruchtiges Aroma. Man kann es für viele leckere Rezepte verwenden.

Das Mediterrane Gemüse wurde (damit es saftiger wird) mit roten, klein-gewürfelten Tomaten vermischt. Ich habe es pur auf`s Fladenbrot gegeben (hatte leider kein ital. Weißbrot) und auf Wunsch meiner Männer erwärmt, also kurz überbacken.

Barilla Med. Gemüse

=> Die Mischung aus meinen Tomaten, den feinen Gemüse (Tomaten, rote und gelbe Paprika, Aubergine, Zucchini) war mal was anderes! Allerdings das Gemüse war zwar grob gehackt, aber nicht wirklich erkennbar. Erkennen tut man (siehe Foto) Öl und Tomate. Aber gewürzt war es, zwar etwas mild, dennoch gut. Auf meinen warmen Fladenbrot war es saftig und hat meiner Familie gut geschmeckt. Das Überbacken wäre nicht unbedingt notwendig gewesen, denn das Pesto reicht pur als „Aufstrich“ aus.

Eine weitere SCHNELLE VARIANTE ist noch das Pesto einfach mit der heißen Lieblingspasta zu vermischen.

Aubergine mit Kräutern – daran habe ich mich als Letztes heran gewagt, da ich nicht wirklich ein Freund von Auberginen bin.
Aber ich habe es einfach schmackhaft vermischt – mit Pasta, Linsen, Tomaten, Knobi & Zwiebel. Das ergab eine perfekte mediterrane Mischung. 😉
Das Rezept habe ich aus einen meiner Veggi-Büchlein und da bei uns Fleisch, genauso gerne gegessen wird, wie „Gemüse“, 😉 habe ich es abgeändert und zusätzlich mit gebratenen Filetstreifen angerichtet.

Barilla Pesto Rustico Aubergine

=> Die „Nudelpfanne“ mit Linsen und Schweinefleischstreifen hat toll geschmeckt. Das Pesto mit Basilikum und Oregano hat es saftig & würzig gemacht. Die Auberginen habe ich (zum Glück für mich) kaum geschmeckt, auch kaum gesehen, da alles klein gehackt war.

Pesto`s verwendete ich (bisher) nicht so oft in meiner Küche, das wird sich nun ändern.
Die leichte und vor allem schnelle Anwendung gefällt mir.
Es müssen ja nicht immer nur Brote mit Pesto sein. Man kann die Pesti für viele leckere Kreationen verwenden. ICH werde aber immer nach-würzen, mir persönlich sind sie zu mild.
TOLL ist, dass das Pesto nicht vor Öl trieft, Kräuter und Gemüse sind erkennbar. Es ist kein Püree, sondern sind kleine Stückchen.
Kurz, das Pesto Rustico ist gut, ich werde es wieder kaufen (die Roten)!
=> Meine Empfehlung erhalten sie!

Weiter Info`s findet ihr bei Barilla und bei Die Insider. Vielen DANK für die gratis zur Verfügung gestellten Produkte. Gerne wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.