Felix Bork – Oh, ein Tier

Als Lübbe-Buch-Blogger habe ich mir das Buch „Oh, ein Tier“ von Felix Bork angesehen und durchgearbeitet. Es war genau das richtige Buch (in dieser Erkältungs-Zeit) für mich, denn es ist leicht verständlich, schnell durchgeblättert und dabei sehr unterhaltsam.

Autor: Felix Bork
Titel: Oh, ein Tier
Ersterscheinung: 16.02.2017
Seiten: 364 Hardcover
ISBN: 978-3-8479-0633-9
Verlag: Bastei Lübbe
Eichborn Wissen

Inhalt:
Der Autor Felix Bork (30 Jahre & aus Berlin) studierte in Halle an der Saale Zeichnen. Beim Beobachten von heimischen Tieren entstand das Buch: „Oh, ein Tier“.
Es enthält Illustrationen vieler heimischer Tiere, alle gut untergliedert in 8 großen Gruppen, von 1) Insekten… bis 8) vergessene Arten.
In diesen Buch findet man NUR selber gemalte Bilder, teils sehr genau und teils sehr vereinfacht.
Die Texte sind leicht lesbar und enthalten viele neue Fakten.
=> Ich finde es gut, dass hier die Allgemeinbildung, im Bezug auf unsere heimischen Tiere, gestärkt wird. Leider interessieren sich unsere Kinder/ auch Erwachsenen viel zu wenig dafür. Durch die spez. Gestaltung wird das Interesse wieder dafür geweckt.

Inhalt & Gestaltung
Das Buch ist schwer, mit Hardcover und edlen Papier ist in guter Qualität. Die Gestaltung & das Design sind besonders. INNEN und AUßEN ist es einmalig.

Meine Meinung:
Die Pressestimmen sind positiv, ICH mochte das Buch anfangs NICHT wirklich.
DENN zum einen malt hier ein gelernter Zeichner primitive Figuren, wie damals mein 3 jähriger Sohn, es wurde handschriftlich in Texten herum gemalt, ergänzt, bzw. korrigiert und einige Übersetzungen stimmen NICHT – z.Bsp. Abdomen heißt nicht „Arsch“ (wie im Buch geschrieben), sondern Bauch. UND die Verwendung einiger umgangssprachlicher/ ordinärer Ausdrücke finde ich unschön.

Dann kam mein inzwischen 20jähriger Sohn und fand das Buch von der GESTALTUNG super, er war davon begeistert.

Da habe ich das Buch auch anders betrachtet:
Man lernt immerhin viel über unsere heimischen Tiere, unsere Natur, findet schöne farbige Zeichnungen, lernt sogar NEUES dazu und man kann darüber schmunzeln.
Es ist etwas zwischen einen Tierlexikon und einen Unterhaltungsbuch mit schwarzem Humor.
Die Bilder sind schön gemalt, viele sind lustig, z.Bsp. findet man mal nur eine dunkle Seite, das ist der Lebensraum von Fischen, im tiefen dunklen Meer.

Zusammenfassung:
In diesen Buch wird uns die Natur, Design & Info`s darüber näher gebracht, alles in lustiger & witziger Form.
Für dieses Buch erhielt F.Bork den Giebichenstein Designerpreis 2016!
=> Dem Buch „Oh, ein Tier“ gebe ich gerne MEINE LESE-EMPFEHLUNG! Lest aber meine Meinung, denn nicht jeder mag diese Schreib- und Gestaltungsart.

=> UND meine ausführliche Rezi findet ihr wieder bei Lübbe / bei der Lesejury.

Schaut mal bei Bastei Lübbe vorbei.

Vielen DANK an das Lübbe Blogger-Team für das GRATIS-Buch-Exemplar. Dieses beeinflusst meine Meinung aber nicht.
#Sponsored Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.