Mein würzig-cremiges Burger-Rezept mit Quinoa & THOMY Burger Sauce

Als Maggi-Bloggerin darf ich dieses mal die THOMY Burger Sauce verkosten und euch ein selber kreiertes Rezept vorstellen.
Ich habe mir Gehacktes gekauft, einige Zutaten und habe nach ein paar Startproblemen ein paar interessante Varianten entwickelt & ausprobiert.
Letztendlich dachte ich mir: zu diesen rauchrig-cremigen & würzigen Aroma (der Sauce) passt etwas Gesundes, was auch die Fleischscheibe schön locker macht. Ich habe zum Hackfleisch etwas Quinoa getan und es ist ein richtig leckerer BURGER entstanden….

Die THOMY Burger Sauce
Inhalt: 225ml in einer Squeeze-Flasche
Preis: ca. 1,59 €
von Nestlé Deutschland AG

* ist fein abgeschmeckt mit würzigen Paprika
* rauchig-cremig
* Passt zu gegrillten Fleisch, Burgern, Würstchen, Pommes, Fondue und Steak aus der Pfanne
* laut Gesetz ohne Farb- und Konservierungsstoffe

Mein Test:

Die neue Sauce ist gelb-braun in einer leichten & praktischen Squeeze-Flasche.
Sie hat eine cremige perfekte Konsistenz, also ist nicht zu flüssig, nicht zu fest.
Der Geruch ist leicht würzig. Man schmeckt Paprika. Die Sauce ist dezent würzig, nicht scharf. Ich finde, sie passt gut zu einen Burger, könnte nur noch etwas schärfer sein.

Es ist schon ungewöhnlich, dass ich ZUR Sauce den Burger kreiere. Meistens suche ich zu meinen Burger und meinen Appetit die ideale Sauce aus. 😉

Zu MEINEN (eigen-kreierten) Rezept ist sie die perfekte Sauce. DENN sie hat einen geringen kurz-wahrnehmbaren scharfen Paprika-Touch, der super das Neutrale, (okay vielleicht etwas nussige) des Quinoa`s ergänzt.
Ich habe Quinoa gewählt, weil er gesund ist, man schmeckt ihn nicht heraus, aber es macht das Fleisch locker und macht alles zusammen cremig, bzw. saftig. Man wird sogar etwas schneller satt.
Quinoa passt einfach super, denn in der heutigen Küche ist er beliebt. WER Quinoa nicht kennt, der stellt sich Quinoa einfach wie Reis vor.

MEINE KREATION:
Ihr braucht:
4 (ev.6) Burger-Brötchen
1 Tomate
Schnittlauch
4 (ev.6) Scheiben Käse
Thomy Burger Sauce

für 4-6 (je nach Dicke & Größe) Hackfleischscheiben
500g gemischtes Hackfleisch (Schwein & Rind)
1 Zwiebel gewürfelt
GEWÜRZE, wie Salz, Pfeffer, Dillsamen gemahlen, Chili, Rosmarin, Senfsamen gemahlen, Kreuzkümmel (nach Geschmack – ICH liebe es scharf.) 😉
ca. 80g Quinoa (kochen)
UND etwas Öl zum anbraten

Thomy Burgersauce Zubereitung

Zubereitung:
1) Gewürze, Zwiebel mit Hackfleisch vermischen und auch das Quinoa dazu geben
(Quinoa gut mit Hackfleisch vermischen, nicht als Mitte bzw. Füllung machen, das sieht sicher schön aus, aber die Scheibe hält nicht zusammen (glaubt es mir, ich hatte es ausprobiert).

2) Hackmischung zu runden dicken Scheiben formen & scharf anbraten, besonders lecker werden sie auf dem Grill.

3) Dann den Burger zusammenfügen: Zwischen den warmen Brötchenhälften Käse (zerlaufen lassen), darauf Schnittlauch streuen, 1 Tomatenscheibe und 1 Hackfleisch-Quinoa-Scheibe legen.

4) WICHTIG als Abschluss – den BURGER mit einer guten Portion THOMY Burger Sauce krönen.

Probiert meinen Burger, er wird euch schmecken! 🙂
Burger mit Thomy Burgersauce
PS: ICH kann den Burger nicht so schön und lecker fotografieren, wie andere Testerinnen & Köchinnen, aber glaubt mir… er ist trotzdem suuuuuper lecker!

Mit Thomys Saucen ist das Grillen & Braten einfach und bringt mehr Geschmack aufs Fleisch, Gemüse,…
Egal ob man etwas veganes, vegetarisches oder mit Fleisch zaubert – diese Sauce ist immer das i-Tüpfelchen. Ich finde sie gut.

Weitere Info`s zu den Saucen, sowie Anregungen und weitere Rezepte erhaltet ihr auf der Homepage bei Thomy (siehe LINK OBEN).

Thomy & Nestle Marktplatz findet ihr auch bei Facebook!

Vielen DANK an das Blogger-Team für die leckere Burger-Sauce zum Testen. Immer gerne wieder.

Das Produkt wurde uns gratis zur Verfügung gestellt.
DAS Testergebnis spiegelt meine persönliche Meinung wieder.
#Sponsored Post

2 Gedanken zu „Mein würzig-cremiges Burger-Rezept mit Quinoa & THOMY Burger Sauce“

  1. Die Idee, Quinoa in die Hackfleischmasse zu geben, finde ich sehr interessant. Muss ich glatt mal ausprobieren. Danke für deine Anregung. 🙂

    Viele Grüße
    Bloody

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.