Brother Farb-Etikettendrucker VC-500W

„Anzeige“ Einer meiner letzten Tests, die ich euch auf meinen BLOG vorstellen möchte, ist ein ganz besonderer.
Bei den Konsumgöttinnen darf ich den Brother Farb-Etikettendrucker VC-500W testen. Einzigartig an diesen Drucker ist, dass er OHNE TINTE funktioniert und doch wunderschöne farbige Etiketten und Fotos ausdruckt.

Brother Farb-Etikettendrucker VC-500W
* Drucker-Maße: 25,5 x 11 x 24,5 cm
* geeignet für 9, 12, 19, 25 und 50 mm breite CZ-Etikettenrollen
* Herstellergarantie: 3 Jahre

* Nutzung über Computer, Smartphone oder Tablet
* Für P-touch Editor Software und Color Label Editor App
* Schnittstellen: USB, WLAN
* durch Zink-Drucktechnologie („Zero ink“)

Mein Test:

INHALT
Brother VC-500W, Farb-Etikettenrolle CZ-1004, Reinigungsrolle CK-1000, Netzadapter, USB-Kabel, Bedienungsanleitung & Garantie

OPTIK
Es handelt sich um kleines schwarz-weiß Gerät & ist zur Größe recht schwer.
Die Etikettenrollen kann man kinderleicht auf der Rückseite einschieben.
Das Kabel (ca. 1m) mit praktischer Führung im Boden reicht bei mir von Laptop zum Drucker und Steckdose.

START & EINRICHTEN (zum Glück nur einmalig) 😉
Zu Beginn wird die entsprechende Installationssoftware (der P-Touch Editor Software und der benötigte Treiber) von der Brother Website heruntergeladen und ausgeführt.
Wenn man erstmal die richtige Seite bei Brother gefunden hat, geht das Einrichten auch relativ gut. Leider war die Beschreibung etwas verwirrend & unverständlich… und hat mich viel Zeit und Nerven gekostet. Das sollte Brother noch mal überarbeiten.

Man kann auch per App (Android und IOS) arbeiten, aber ich habe mich VORERST für die Desktop Anwendung am Laptop entschieden.

meine PROJEKTE
Das entwerfen, gestalten & ausdrucken von Labels ist im Großen und Ganzen simpel. Es gibt viele Vorlagen und Designs.

Die vielseitige Anwendung ist schon cool. ICH habe (s. FOTOS UNTEN) mit FOTOS- Urlaubserinnerungen meine HANDYHÜLLE verschönert und mit Etiketten GESCHENKE und meine Gewürzbehälter beschriftet.
WEITERE IDEEN wären auch: Fotoalben, Reisetagebücher oder Etiketten /Layouts für Besucherausweise, Ordner, Hinweisschilder oder für DIY-Projekte,…

Außer dem Zink-Papier sind keine weiteren Verbrauchsmaterialien erforderlich. Das Papier ist mit Farbpigmenten versehen, welche unter Temperatureinwirkung aktiviert werden.
Durch das streichen über den Sensor (Wisch-Sensor) wird es abgeschnitten.

ERGEBNISSE
Die Farben sind kräftig, gut abziehbar, auch WIEDER-abziehbar, kleben fest, sind aber nicht wasserfest.
Ich finde die Etiketten recht schmal.

REINIGUNGSROLLE
Nach 25-30 Etiketten, oder Streifen, sollte die Reinigungsrolle in das Gerät eingelegt werden. Die Reinigung startet automatisch. Nach dem Reinigungsvorgang wird das Band automatisch abgeschnitten und es kann mit der normalen Rolle weiter gedruckt werden.

Im Großen und Ganzen hört sich DAS alles GUT an, dennoch habe ich auch NACHTEILE gefunden.
1. Folgekosten: Von Strom- und Internetkosten mal abgesehen, sind die Zink-Rollen sehr teuer (ca 30 € pro Rolle und wenn ich auch nur kleine Etiketten ausdrucke, ist die Rolle schnell leer), auch die Reinigungsrolle schlägt mit 25-30€ zu Buche.
2. Die Installation sollte besser erklärt und überarbeitet werden.
3. Leider ist der Drucker nicht wieder im Karton verstaubar (da die Rolle Platz wegnimmt)
4. UND keine Ahnung ob andere auch diese Probleme haben, aber bei jeden Start kommt immer 1 leeres Etikett raus…

TROTZDEM die VORTEILE überwiegen:
Die Technik hinter den Zink Bändern ist schon sehr interessant, durch die Größe des Gerätes ist es optimal für einen flexiblen und mobilen Einsatz zu gebrauchen.
Die Druckqualität ist gut, es geht schnell & die Ideen fliegen einen nur so zu.
Ich bin stolz & glücklich über meine Werke. Es macht Spaß, man kann VIELES GESTALTEN, ORDNUNG MACHEN und auch anderen (z.Bsp. Geschenke mit Fotos verschönern) eine FREUDE BEREITEN.

Weitere Info`s zum Farb-Etikettendrucker findet ihr bei den Konsumgöttinnen und Brother.

Vielen Dank Konsumgöttinnen!
Das Geld für das Testprodukt wird erstattet.
DAS Testergebnis wird dadurch aber nicht beeinflusst, der Bericht enthält meine ehrliche Meinung.
#Sponsored Post