Katharina Seck „Tochter des dunklen Waldes“

Hallo Fantasy-Fans, ich habe ein tolles Buch für euch.
Für Bastei Lübbe habe ich „Tochter des dunklen Waldes“ gelesen und möchte es euch vorstellen. Im Gegenteil zu vielen anderen Fantasy-Büchern ist dieses hier etwas für die Seele & fürs Gemüt. Lasst euch verzaubern von der Natur, Liebe, von Märchen & Sagen.

Autor: Katharina Seck
Titel: Tochter des dunklen Waldes
Ersterscheinung: 24.11.2017
Seiten: 415 Seiten Softcover
ISBN: 978-3-404-20880-7
Verlag: Bastei Lübbe

Die Autorin:
Die junge deutsche Schriftstellerin schreibt leidenschaftlich gerne, das spürt man. Schon als Kind war sie von Phantastik jeglicher Art begeistert. Einer ihrer Vorgänger-Romane war „Die silberne Königin“. Die Bücher von K. Seck zeichnen sich durch einen romantisch-düsteren Stil aus.

INHALT:
Lilah lebt seit dem Tod ihrer Eltern in Grünweite bei ihren Onkel & Tante und hilft ihnen im Gasthaus. So richtig wohl fühlt sie sich allerdings nicht unter Menschen, sondern in der Natur & beim sammeln von Kräutern.
Am Ortsrand befindet sich der finstere Morgenwald, man erzählt sich über ihn viele unheimliche & finstere Geschichten, eine geht um ein träumendes Mädchen, der Wald lies sie nie wieder frei. Es heißt: Menschen, die hineingehen kommen nie wieder, deshalb ist er verboten, er ist gefährlich. Lilah hört Stimmen, … was ist mit dem WALD?
Dann lernt Lilah Dorean kennen & lieben, der auf den Feldern arbeitet. Als eines Tages eine Tode Frau (mit mysteriösen Zeichnungen auf der Haut) am Rande des Waldes gefunden wird, verschwindet Dorean in den Morgenwald und Lilah folgt ihn. Sie ist neugierig, hat aber auch Angst. Was sie erlebt ist kaum zu glauben.

MEINE MEINUNG:
Das Cover ist märchenhaft gestaltet, es erinnert mich an ein anderes Buch, da hieß die Protagonistin Lia. 😉

Lilah hat einen sympathischer Charakter. Sie ist naturverbunden, neugierig und hilfsbereit. Sie ist eine junge Frau, die sich in den geheimnisvollen Dorean verliebt hat und als dieser erkrankt, will Lilah helfen.
Man wird in eine große Märchenwelt entführt.

Die Autorin schreibt schön, schnell liest man die gut 400 Seiten. Ihr Schreibstil ist angenehm, malerisch und bildgewaltig.
Ich kann mir den Wald gut vorstellen, man wird in eine fremde Welt entführt. Dieser WALD ist anders und die BÄUME ganz besonders. Man ist als Leser beeindruckt.
Man sieht die Dryaden vor sich, ihre Zeichen auf der Haut, die Blätter im Haar, man spürt die Liebe zum Gefährdenbaum und hat Angst, dass beiden etwas passieren könnte.
Dorean Geschichte ist beängstigend, auch Lilah kann sie kaum verstehen und verkraften. Manche Szenen sind sehr ergreifend und bewegend.
Mir gefällt dann der Schluss, er passt so gut.

Mir gefällt die spannende Geschichte um Lilah, sie ist voller Wunder und Geheimnisse, mit immer neuen Überraschungen und auch großen Ängsten. Sie enthält Liebe und Romantik, Tod & Kampf gegen das Böse.

ZUSAMMENFASSUNG:
Wirklichkeit & Märchen liegen so nahe beieinander. Obwohl es ein Fantasyroman ist, spürt man wie groß die Kraft & Liebe zur Natur ist.
Ich mag die gefühlvolle, märchenhafte, zauberhafte Geschichte.
Katharina Seck schreibt wirklich toll. Ich werde als nächstes „Die silberne Königin“ lesen.

=> Mehr zum Buch findet ihr bei Lübbe oder der Lesejury.

Vielen DANK an das Lübbe Blogger-Team für das GRATIS-Buch-Exemplar.
Die Rezi wird dadurch aber nicht beeinflusst.
#Sponsored Post