Natascha Ochsenknecht „Perlinchen – Ich bin anders, na und!“

Natascha Ochsenknecht ist prominent, viele kennen sie, aber nur Wenige wissen, dass sie süße Kinder- bzw. Bilderbücher schreibt. Ich habe mich in das zuckersüße Buch „Perlinchen“ verliebt und bin dankbar, dass ich es euch als Lübbe-Bloggerin vorstellen darf.
Seit dem Jahr 2010 gehört der Boje Verlag zur großen Bastei Lübbe-Familie und bringt Bilderbücher, Kinderbücher, Jugendbücher u.a. heraus, wie auch „Perlinchen“.

Autor: Natascha Ochsenknecht
Titel: Perlinchen – Ich bin anders, na und!
Illustration: Bianca Faltermeyer
Ersterscheinung 07.02.2018
Seiten: 32, Maße: 24,8 x 27,4 cm
ISBN: 978-3-414-82501-8
Verlag: Boje/ Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch

Autor: (siehe Collage unten – 1. linke Foto)
* Natascha Ochsenknecht: ist Modell, Fotografin, Schauspielerin, Designerin und auch Autorin. Sie hebt sich von anderen „normalen“ Menschen ab (Haarfarbe, Körpergröße, Auftreten,…) und passt in keine Schublade, so wie ihre kleine Heldin im Buch „Perlinchen“.

* Bianca Faltermeyer: absolvierte eine Ausbildung zur Diplom-Illustratorin und Grafikerin an der freien Kunstwerkstatt München und ist ausgebildet in der 2D-Animation. Sie zeichnete die wunderbaren zahlreichen farbigen Abbildungen im Buch.

Inhalt:
Perlinchen ist ein kleines Marienkäfermädchen und wohnt mit ihrer Familie (bestehend aus Oma-Mutti Perle, ihren Vater Billybald, Mama Rosa und ihren Bruder Charly) in Käferhausen.
Als Perlinchen in die Schule kommt, bemerkt sie, dass SIE und ihr neuer Freund Jimi anders sind, als die anderen Kinder.
Im Gegenteil zu Jimi, der es akzeptiert, dass er nur einen blauen Punkt auf seinen Flügelchen hat, kann sich Perlinchen NICHT mir ihren pinken Flügelchen anfreunden und versteckt sie unter einem roten Umhang mit schwarzen Punkten.
Die Kinder meiden Jimi und Perlinchen würde ihn am Liebsten verändern. Jimi versteht nicht, warum Perlinchen ihn nicht so akzeptieren kann, wie er ist.
… und dann stürzt er auf einen Ausflug in den Froschteich. Perlinchen`s rettet ihn und ihre knallpinken Flügel kommen zum Vorschein…

Meine Meinung:
Schon das Hartcover ist wunderschön gestaltet. Perlinchen wird für das Alter von 4 – 6 Jahre empfohlen.
Ich habe es als Geschenk für eine jungen Mutti und ihren kleinen Krümel gedacht. Denke, es wird als „Guten-Nacht-Geschichte“ wunderbar ankommen.
Ich habe „Perlinchen“ in ca. 15 Minuten durchgelesen und dabei jede der süßen zauberhaften Zeichnungen bewundert (siehe Collage oben).

Natascha Ochsenknecht erzählt die Geschichte des Marienkäfermädchens Perlinchen, der es schwer fällt sich so zu mögen, wie sie ist.
Vielen anderen Kindern wird es so ergehen, es ist eine Geschichte aus dem Alltag. Die Geschichte ist schnell und leicht zu lesen, es gibt oft Doppelseiten – nur mit traumhaft süßen Bildern. Die Bilder erzählen die gesamte Geschichte, für alle Kleinen, die nicht selber lesen können.
Die Geschichte ist für Kinder gut verständlich, sie ist ein Stück aus dem Leben (nicht nur unserer Kleinen 😉 ). Sie ist fantasievoll, zum Träumen, ein wenig traurig, voller HOFFNUNG und vor allem NICHT langweilig.
Ich bin sicher, die Geschichte erfüllt ihren Zweck, regt zum Nachdenken an und macht es Kindern, die auch anders sind (und Kindern, die solche Kinder kennen) verständlicher.

Zusammenfassung:
Diese Kinderbuch verzaubert unsere Kleinen. Es ist gestalterisch hochwertig.
Meine Mutter ist Erzieherin & war auch begeistert.
Es ist ein Kinderbuch von großen Autoren für kleine Zuhörer und absolut empfehlenswert.

=> Mehr zum Buch findet ihr bei Bastei Lübbe.

Vielen Dank an das Lübbe Blogger-Team für das GRATIS-Buch.
Die Rezi ist meine persönliche Meinung.
=> Bericht könnte Werbung enthalten.